IT-Networks Datentechnik Pro

Direktkontakt: 09563 / 72 62 52 - 0
Full-Service EDV-Dienstleistungen

Aktuelles: Für Sie notiert

Hitzetod vermeiden

9. April 2014

Im Laufe der Zeit setzen sich die Kühlrippen des Kühlkörpers der CPU, dessen Lüfter und der Lüfter der Grafikkarte mit Staub zu. Damit entsteht ein ungewollter Wärmespeicher, der die Prozessoren zum Überhitzen bringt. Die Folge einer solchen Überhitzung wäre im schlimmsten Falle der Defekt der betroffenen Bauteile.

Anzeichen einer Überhitzung können sein:

  • Das System wird langsam, da die Prozessorleistung heruntergefahren wird, um die CPU vor Überhitzung zu schützen.
  • Der PC weist einen erhöhten Geräuschpegel auf, weil die Lüfter mehr leisten müssen, um die Wärme abzutransportieren.
  • Im schlimmsten Falle stürzt das System ab, indem es sich einfach abschaltet, neu startet oder einen Bluescreen ausgibt.

Wie kann man so etwas vermeiden?

Den PC regelmäßig (1-2mal pro Jahr) von innen reinigen oder reinigen lassen (unerfahrene Anwender sollten den PC professionell reinigen lassen)!

Kleiner Tipp: In Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit (z.B. durch Aquarien oder Brunnen) sowie in Produktionsbereichen (Industriestaub) ist die Gefahr besonders hoch. Der Staub verdichtet sich durch hohe Luftfeuchtigkeit bzw. sammelt sich im industriellen Umfeld stärker an.

Was sind die Vorteile regelmäßiger PC-Reinigung?

  • Längere Lebensdauer der PC-Module und eine gleichbleibende Performance

Ablauf einer professionellen PC-Reinigung:

  • Das System wird einmal kurz gestartet, um bestehende Fehlfunktionen festzustellen.
  • Nach dem Öffnen wird das Gehäuse innen zunächst grob gereinigt.
  • Die Module werden nacheinander ausgebaut und einer Reinigung unterzogen.
  • Das Leergehäuse bekommt eine Feinreinigung.
  • Die Bauteile werden wieder installiert.
  • Das System wird einmal gestartet und die Module auf ihre Funktion geprüft (Sichtprüfung/Auffälligkeiten).