IT-Networks Datentechnik Pro

Direktkontakt: 09563 / 72 62 52 - 0
Full-Service EDV-Dienstleistungen

Aktuelles: Für Sie notiert

Wir arbeiten auch dort für Sie, wo andere Urlaub machen!

20. Mai 2015

Virtualisierungsserver von Paradise Toys

Gut 3 Wochen ist es her, dass wir die Server von Paradise Toys aus Sri Lanka um einen leistungsstarken Virtualisierungsserver erweitert haben. Dazu waren bereits vor der eigentlichen Umstellung, die mit Hilfe örtlicher Mitarbeiter verwirklicht wurde, monatelange Vorbereitungen in unserem Rödentaler Büro notwendig. Denn um Betriebs- und Geschäftsprozesse gezielt aufeinander abzustimmen und vorhandene Daten zu sichern, sind fundierte Fachkenntnisse unerlässlich. Zudem mussten wir sicherstellen, dass die Produktion von Paradise Toys auch im Falle eines Serverausfalls weitergehen kann.

Unsere Aufgabe:

Die Ausgangslage unseres Auftrags waren steigende Anforderungen an die bereits bestehende Serveranlage von Paradise Toys, die aus vielen Einzelservern bestand. Ziel war es, die Vielzahl der dort bisher verwendeten Einzelserver zu reduzieren. Eine Zentrierung auf nur einem Server lag da nahe, denn mit einem Virtualisierungsserver lassen sich auch vorhandene Ressourcen besser nutzen. In der Folge profitiert die gesamte IT-Infrastruktur von einer effizienteren Gestaltung, höheren Auslastung und verbesserten Verfügbarkeit. Zusätzlich lassen sich die Kosten für Strom und Klimatisierung besser kalkulieren – in einem Land wie Sri Lanka, mit extremer Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie einer stets unsicheren Stromversorgung ein wichtiger Aspekt.

Ausfälle vermeiden:

Um Ausfälle zu vermeiden, wurde gleichzeitig zum eigentlichen Virtualisierungsserver ein Backup-Server eingerichtet. Sollte die Serveranlage ausfallen, springt dieser sofort ein und übernimmt alle anfallenden Aufgaben. Besser ist es allerdings, Probleme möglichst schon im Vorfeld zu verhindern oder gar nicht erst so groß werden zu lassen, dass die Anlage stillsteht. Daher überwachen wir die installierten Server zusätzlich mittels Serverwartung und Monitoring. Trotz einer Entfernung von rund 8000 km lassen sich auftretende Probleme so schnell beheben.

Hier finden Sie den vollständigen Artikel zur Server-Virtualisierung